Sonntag, 25. Juni 2017

Bunte Hexagon-Blüten auf Streifen

Was man im Internet für tolle Quilts finden kann!!! Und so kam es auch zu den neuesten Arbeiten der "Beluga-Quilter". Cili hat diese Idee im Netz gefunden und die Begeisterung bei uns allen war sofort gross. Also haben wir uns ans Nähen der Streifen gemacht und dann die Hexagon-Blüten appliziert.

Das sind die Ergebnisse eines gemütlichen Gruppentreffens an einem sommerlich heissen Samstag.


Einmal schwarze, weisse und graue Stoffstreifen als Hintergrund.


Dieser Wandbehang findet den optimalen Platz an einer schmalen Wand.


Dieser Quilt wurde mit einem Schrägband in den Regenbogenfarben schmückend eingefasst und  bekommt damit einen trendigen Effekt.


Bei diesem Tischläufer wurden die Hexagon-Blüten an beiden schmalen Kanten aufgenäht und er erhält dadurch eine lebendige Wirkung.



Und so ergeben Wandbehang und Tischläufer in einer gemütlichen Wohnstube einen gelungenen und attraktiven Eindruck.

Für unser nächstes Gruppentreffen haben wir auch schon eine Inspiration gefunden.
Also heisst es: neugierig bleiben.

Herzlichst
Bea






Mittwoch, 21. Juni 2017

Expolsions-Box

Eine Quiltfreundin hat mir diese hübsche Box überreicht und mir erzählt, dass sie in einem ganz speziellen Paper-Shop das exklusive Papier mit den Fadenspulen gesehen hat. Und wie sie sagte, hat sie sofort an mich gedacht und mir damit eine so genannte "Explosions-Box" gebastelt.


Und natürlich durfte ein kleines Extra nicht fehlen.


Wenn man den Deckel von der Box nimmt klappen die Seitenteile auf und die kleine Explosion ist perfekt. Und daher hat diese Kreation auch den etwas spektakulären Namen.


Meine Quiltfreundin hat mir die Box übergeben und gemeint ich könne sie gerne weiter verschenken. In die kleinen Seitentäschchen kann man ausgesuchte Kleinigkeiten stecken. Leider wird niemand in den Genuss dieses zauberhaften Geschenks kommen. Denn erstens verschenke ich nichts weiter was ich bekommen habe. Und zweitens gefällt mir meine Explosions-Box viel zu gut. Zudem wurde sie mit soviel Liebe hergestellt und das absolut passende Papier ist doch einfach ein Träumchen. Also bleibt das Teil bei mir.

Als kleine Raffinesse lässt sich die Box in der Mitte auch noch öffnen und enthält, nur für mich, ein paar süsse Versuchungen.


Ich habe an der Explosions-Box meine helle Freude und sie ist nun mein Lieblingsstück in meinem Nähzimmer.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Vreni, nochmals vielen lieben Dank.

Herzlichst
Bea

Mittwoch, 7. Juni 2017

Glücksstern

Ob dieses Projekt den Namen "Glücksstern" bekommen hat weil es Glück ist, wenn man die verschiedenen Stoffe auf das richtige Feld näht? Könnte man fast meinen! Denn mein erster Versuch ging diesbezüglich wirklich voll daneben.


Wer genau hinsieht stellt fest, dass das System mit dem hellen und dunklen Stoff bei den Sternenstrahlen etwas durcheinander geraten ist.

Ich habe aber aus meinem Fehler gelernt und der nächste "Glücksstern" wurde perfekt.


Also ist das Nähen des Sterns keine Glückssache sondern einfach nur eine Frage des logischen Denkens und einer optimalen Planung. Und dies ist mit der Anleitung von hier absolut kein Problem. Denn der ausführlichen Instruktion mit detaillierten Bildern liegt ein Diagramm bei, das vor Arbeitsbeginn koloriert werden kann. So wird sich mein Fehler bei unseren Kunden hoffentlich nicht wiederholen.

Um noch ein paar Anregungen in Sachen farblicher Gestaltung zu geben hier noch eine Zusammenfassung weiterer "Glückssterne".


Der "Glückstern" ist somit ein Projekt das in den unterschiedlichsten Farben eine phänomenale Wirkung hat.

Und der Stern soll Euch allen viel Glück bringen.

Herzlichst
Bea






Freitag, 2. Juni 2017

Glücksrad

Mit einer unserer Quiltgruppe haben wir das Glücksrad genäht. Es war das erste Gruppentreffen an dem ich wieder aktiv  teilnahm. Leider hat mich meine Konzentration und Ausdauer, bedingt durch meine angeschlagene Gesundheit, ganz schnell im Stich gelassen. Und zum dem war ich mal wieder etwas übereifrig. Alle anderen Quilterinnen haben ein oder auch zwei Kissen genäht.


Ursi hat für uns diese beiden Kissen vorbereitet.

Voll motiviert haben sich meine Kolleginnen an die Nähmaschine gesetzt und dabei ist bei Karin dieses charmante Kissen entstanden.


Und Elisabeth hat mit vielen bunten Stoffresten dieses fröhliche Kissen genäht.


Da ich mal wieder eine Extrawurst wollte, habe ich nur Stoffe in dunkelblau und grasgrün mit einem neutralen grau kombiniert und daraus zunächst einen Tischläufer genäht.


Über dem Sideboard, auf dem der Läufer zu liegen kommt, ist eine freie Wand uns so habe ich mich entschlossen mit vier grösseren Blöcken einen Wandbehang zu gestalten.


An beiden Projekten habe ich sehr viel aufgetrennt. Und trotzdem ist das Glücksrad von einem perfekten Ergebnis weit entfernt. Irgendwann habe ich einfach aufgegeben, auch wenn nicht alles so zusammenpasst wie ich es gerne hätte. Deshalb gibt es hier auch keine Detailfotos von meinem Glücksrad.
So aus der Ferne können sich meine neuesten Kreationen sehen lassen und unser Wohnzimmer hat mal wieder einen moderneren Look erhalten.


Ich hoffe nun, dass meine nächsten Arbeiten wieder etwas mehr Spass machen und ich durch die Stoffe und die bunten Farbe wieder zu meiner alten Form zurückfinde. Dann wird es mit der Kreativität, der Ausdauer und der Konzentration auch wieder klappen.
Also, dann geht es jetzt wieder ins Nähzimmer wo ich hoffentlich viel Inspiration und Freude gewinnen kann.

Herzlichst
Bea




Samstag, 27. Mai 2017

Gibt's denn so was?!!

Vor einiger Zeit habe ich in einem Autohaus den Suzuki Vitara entdeckt. Eigentlich ist dieses Modell nicht besser oder schöner als mein Mitsubishi ASX. Nur das Innere des Fahrzeugs hat mich total begeistert. Leider habe ich im Netz kein Bild der einzigartigen Innenausstattung gefunden. Zu Hause habe ich meinem Mann von dem "Neuen" vorgeschwärmt und ihm genau erklärt was mich an dem Auto so fasziniert. Es sind nämlich viele Details wie die Ränder des Tachos und des Tourenzählers farblich abgesetzt. Mein Auto ist aussen rot und innen einfach nur schwarz - wie so viele andere auch.


Mein Mann hat mich ganz schnell auf den Boden der Tatsachen geholt und gefragt, ob ich ernsthaft daran denke nur wegen dieser bestechenden Details ein neues Auto zu kaufen. Nein natürlich nicht!! Ein bisschen schwärmen darf aber doch.
Durch meine eingeschränkte Gesundheit habe ich mein Auto ein paar Tage nicht gebraucht und angenommen, dass es einfach unbenutzt in der Garage steht. Umso grösser war die Überraschung als ich mein Fahrzeug das nächste mal aufschloss.


Heimlich hat mein Mann meinen Mitsubishi aufgemotzt, ein paar Details rot lackiert und schon sieht mein Auto ganz anders aus.


Wie einfach es doch sein kann aus alt neu zu machen! Ja natürlich brauchst es etwas Phantasie, eine Dose rote Lackfarbe und einen ganz tollen Mann der aus wenig ganz viel zaubern kann.

So schnell können Wünsche in Erfüllung gehen. Und  es gibt so viele Wege und Arten Liebe zu zeigen. Das lerne ich in meinem Leben immer wieder auf's neue.

Herzlichst
Bea



Montag, 22. Mai 2017

endlich

Nach fast 4 Monaten Abstinenz vom Bloggerleben melde ich mich auch mal wieder. Ich weiss aus vielen Rückmeldungen, dass etliche Besucher meines Blogges auf neue Einträge warten. Und so versuche ich nun wieder mehr oder weniger regelmässig von meinen, noch spärlichen, Aktivitäten zu berichten. 
Nach meinem Spitalaufenthalt durfte ich für 3 Wochen zur Kur. Jeden Tag hatte ich Termine für Ernährungberatung und Akupunkturtherapien. Und diese Zeit in Bad Zurzach habe so genossen und sie haben mir auch sehr gut getan. Zwar hatte ich ein grosses Doppelzimmer zur alleinigen Benutzung, nur die Nähmaschine habe ich nicht mitgenommen. So habe ich nach ein paar Tagen, die ausgefüllt waren mit Therapie und Ausruhen, mit dem "Lieseln" angefangen. Und da hat mich der Handnäh-Virus wieder voll erwischt. Bei dieser Tätigkeit kann man so schön seine Gedanken schweifen lassen. Ich wurde mir über so viele Dinge in meinem Leben klar und konnte ganz viel Kraft schöpfen. Und so fast nebenbei ist dieses Top für eine Decke entstanden.


Bei einem Besuch hat sowohl meine Tochter und auch mein Mann ganz begeistert reagiert. Wieder zu Hause habe ich mit diesen Teilen weiter experimentiert. Und so habe ich zunächst ein fröhliches Kissen genäht.



Und mit den lebhaften Farben kam auch wieder viel Energie zurück. 
Mein Mann hatte dann die Idee das Muster dieses Kissens noch etwas zu erweitern.
Und so setzte ich seinen Vorschlag in die Tat um. Und das ist das Ergebnis.


Ich weiss nicht wie viele Teile ich für diese drei zauberhaften Projekte von Hand zusammengenäht habe. Vielleicht ist es jedoch verständlich, dass ich im Moment vom Handnähen etwas genug habe. 

Ich habe aber auch schon Stoffe für eine neue, pfiffige Arbeit ausgesucht. Auch wenn mein Akku noch immer nicht voll ist, versuche ich doch jeden Tag, wenn auch nur kurze Zeit, ein paar Handgriffe in meinem Nähzimmer zu tätigen.
Ich habe in den letzten Monaten gelernt mir auch viel Ruhe zu gönnen. Denn nichts ist wichtiger im Leben als die Gesundheit.
Also passt gut auf Euch auf.

Herzlichst
Bea





Freitag, 27. Januar 2017

gut, besser und wieder gesund werden

Nach diesem Motto habe ich den ersten Monat dieses Jahres verbracht. Nach einem Krankenhausaufenthalt hat sich die Lungenentzündung wieder gebessert. 


Nun wurde noch eine Mittelohrentzündung diagnostiziert. Mit meinem linken Ohr habe ich einige Tage kaum was gehört. Mit einem anderen Antibiotikum, als mir im Spital verschrieben wurde, geht es nun tagtäglich etwas aufwärts. Ich bin zwar noch nach jeder kleinsten Tätigkeit sehr kurzatmig und müde aber auch das wird sich wieder bessern. Es braucht halt einfach Alles seine Zeit. Und leider ist Geduld gar nicht meine Stärke. Ich denke, dass ich das aber jetzt lernen muss. Mein Hausarzt hat mir vorausgesagt, dass ich noch 4 - 6 Wochen mit Anstrengungen wie Treppensteigen, etwas schnelleres Gehen oder sogar leichte Hausarbeiten meine Mühe haben werde. Und bis ich wieder ganz einsatzfähig bin wird es wohl noch länger dauern.
Also heisst es nun, mindestens einen Gang zurückschalten und auch mal fünfe gerade sein lassen. Und genau das fällt mir sehr schwer. Vorläufig habe ich auch keine Lust auf nichts. Weder Näh-noch Strick- oder Stickprojekte vermögen mich aus dem Motivationsloch zu holen. Vielleicht aber braucht mein Körper nun einfach auch mal eine Auszeit. Und die gönne ich ihm jetzt.
 Denn nichts passiert ohne Grund.


Passt gut auf Euch auf.
Herzlichst
Bea

Samstag, 31. Dezember 2016

Stern von Süwenos

Du kennst Süwenos nicht? Keine Bange, das ist keine Bildungslücke. Ich habe dieses Wort frei erfunden. Und wenn Du meine Erklärung dazu gelesen hast, wirst Du bestimmt etwas schmunzeln.


Dieser Stern zeigt doch in alle vier Himmelsrichtungen. Also nach den, Westen, Norden und Osten.
Und wenn man nun nur die jeweils ersten beiden Buchstaben der vier Richtungen zu einem Wort zusammenfügt ergibt sich Süwenos. 

Ich habe den Stern von Süwenos in drei unterschiedlichen Grössen genäht und dann zu einer Art Glockenzug zusammengesetzt.


Am unteren Ende habe ich, ganz stilgerecht, eine farblich passende Quaste angebracht.


So hat mein Stern von Süwenos auch an einer schmalen Wand Platz und kann  seinen ganz speziellen Charme entfalten.

Eine Anleitung gibt es wie immer auf unserem Online-Shop.

Herzlichst
Bea







Dienstag, 20. Dezember 2016

Arktischer Stern

Bei den momentan herrschenden Temperaturen passt der Titel zu dem Stern doch einfach optimal.


Zudem habe ich den tollen Stern auch noch in den kalten  Farben blau und silber genäht. Also ist der Name "Arktischer Stern" Programm.

Allerdings kann der Stern auch in anderen Farben kreiert werden und bekommt sofort eine andere Wirkung.


Es ist doch ganz erstaunlich wie schnell ein Objekt eine ganz neue Ausstrahlung bekommt, wenn andere Farben ins Spiel kommen.
Somit ist der Stern nicht nur Projekt für die Wintertage sondern kann mit bunten Stoffen eine neue und absolut sensationelle Anziehung verbreiten.
Wer auch einen solchen fabelhaften Stern nähen möchte kann auf unserem Online-Shop die Anleitung bestellen.

Herzlichst
Bea


Samstag, 17. Dezember 2016

Einmalige Gelegenheit

Die Sticktage in unserem Geschäft haben wir mit tollem Erfolg abgeschlossen. Wir danken allen interessierten Kunden für Ihren Besuch und den Käufern einer Stickmaschine wünschen wir viel Spass und Erfolg mit ihren Neuanschaffungen.

Aus einem Neukauf resultiert nun folgendes Angebot:
Diese Brother Stickmaschine PR620 können wir als gebraucht, aber in sehr gutem Zustand, zu einem sensationellen Preis von Fr. 3500.00 anbieten.

Die Maschine kann freistehend genutzt oder per USB-Port direkt mit dem Computer verbunden werden.


Einprogrammiert in der PR-620 finden sich schon eine grosse Anzahl an Motiven und die exklusiven Alphabete liefern kreative Ideen zur persönlichen Gestaltung von eigenen Projekten.
      
Ein Kopf mit sechs Nadel
Einkopf, 6-Nadeln, Stickmaschine mit Zylinderarm. Variable Geschwindigkeit von 400 bis 1.000 Stichen pro Minute. Inkl. Standartrahmen 60 x 40 mm / 100 x 100 mm / 180 x 130 mm / 300 x 200 mm 


Bildergebnis für brother pr 620

Ausstattungdetails

Automatische Fadentrimmung für Unter- und Oberfaden.
 Mit der PR-620 sticken Sie mehrfarbige Motive schnell und einfach. Dank des automatischen Farbenwechsels können Sie die Reihenfolge vorher genau programmieren. Der automatische Fadentrimmer für Ober- und Unterfaden erspart das zeitraubende Entfernen der Verbindungsfäden von Hand - so schaffen Sie einfach mehr in kürzerer Zeit.

Es gibt noch so viel mehr was wir über diese tolle Stickmaschine berichten können.
Für weitere Details melde man sich bitte per Telefon unter 071 393 56 70,  per Mail oder persönlich im Hexehüsli in Neukirch an der Thur.

Herzlichst
Bea

Sonntag, 11. Dezember 2016

meine aktuellen Weihnachtskarten

zeige ich heute. Wie ich schon berichtet habe führen wir in unserem Hexehüsli nun auch Kork in verschiedenen Farben und Qualitäten. Und dieses ganz aktuelle Material hat mich zur Herstellung neuer Weihnachtskarten angeregt.


Mein Mann hat mir aus den unterschiedlich farbigen Korken Sterne ausgeschnitten und gestanzt. Und damit habe ich grössere und kleinere Weihnachtskarten kreiert.


Zum Teil habe ich nur mit Kork gearbeitet, aber ich habe auch übrig gebliebene Korkresten auf Bastelkarten geklebt und diese dann noch mit Sternen aus unterschiedlichen Materialien verziert.


Bei dieser Karte habe ich einen Streifen verarbeitet aus dem mein Mann einen Stern ausgestanzt hat. Und in die Sternenöffnung habe einen Folienstern geklebt. Das Ganze noch mit farblich passenden Strasssteinen ausgeschmückt - und schon ist die nächste Weihnachtskarte fertiggestellt.


Diese Karte habe ich wie eine Textile Postkarte gearbeitet. Kork ist dafür hervorragend geeignet, da die Kanten nicht ausfransen.


Von diesem eleganten Papier hatte ich leider nur noch für eine Karte in meinem Vorrat. Da braucht es nicht mehr viel Zubehör um eine traumhafte Karte zu gestalten.


Bei diesem Exemplar habe ich einen übrig gebliebenen Streifen des dunklen Kork auf den gelben Kork geklebt, drei silberne Papiersterne und drei gelbe Kunststoffsterne dazu arrangiert und die Karte besticht durch ihre Einfachheit.


Und zu guter letzt möchte ich Euch noch diese Karte zeigen. Die petrolfarbenen Sterne habe ich auf silbernes Kunstleder geklebt und die Karte aus Japanpapier bildet dafür die stabile Grundlage.

Man sieht, dass es nebst etwas Kreativität und einigen Dekoteilen nicht wirklich viel Zubehör braucht um traumhafte Weihnachtskarten zu gestalten.

Ich wünsche Euch eine frohe und lichtvolle Advents- und Weihnachtszeit.

Herzlichst
Bea








Donnerstag, 8. Dezember 2016

Auftragsstickerei

Vor ein paar Wochen habe ich den Auftrag bekommen Schuhbeutel als Weihnachtsgeschenk zu nähen. Und diese gibt es bei mir natürlich nicht in einfacher Ausführung. Also habe ich in meiner Stickbildbibliothek nach Motiven gesucht die sich auf einem Schuhbeutel in Szene setzen können.
Und das sind die Ergebnisse:

Dieser elegante Sommerschuh ist doch eine Augenweide.


Und dieses Exemplar mit dem speziellen Blumendekor ist auch nicht alltäglich.


Aber auch dieser filigrane Spitzenschuh kann sich durchaus sehen lassen.


Diese "Mascher'l-Schuhe" kommen durch die Spitzenstrümpfe erst optimal zur Geltung.


Diese etwas einfacheren Schuhe geben dem originellen Spruch genug Raum.


Diese Beutel werden die tollen Schuhe der Dame auf Reisen vor Beschädigungen und Schmutz schützen.
Ich hoffe, dass die einzigartigen Beutel der Schuhliebhaberin viel Freude bereiten. Auch ich hatte beim Sticken der Motive viel Spass und ich bin immer noch begeistert über die Vielfalt der gestickten Motive.

Herzlichst
Bea


Freitag, 2. Dezember 2016

Ich bin ein grosser Fan

Seit mehr als 20 Jahren verkaufen wir in unserem Hexehüsli Näh- und Stickmaschinen der Firma Brother. Und genau so lange nähe und sticke ich auf den Maschinen dieser Marke. Nach wie vor bin ich von der Qualität und dem Preis/Leistungsverhältnis überzeugt. Ich denke, dass das auch die Voraussetzung für den Verkauf eines Produktes ist. 
Und Brother hat im Stickbereich Maschinen für jedes Budget im Angebot. So gibt es Nähmaschinen schon für Fr. 139.00. Und die günstigste Stickmaschine kann man schon für Fr. 1199.00 kaufen. Natürlich gibt es auch kombinierte Maschinen mit denen man nähen und, nach einfacher Umrüstung, auch sticken kann. Diese Modelle bietet Brother bereits zum Preis von Fr. 955.00 an. Nach oben gibt es für die Ansprüche fast keine Grenze. Details zu den erwähnten Produkten finden sich auf der Internetseite von Brother.

Eigentlich habe ich ja eine tolle Näh- und Stickmaschine in meinem Nähzimmer. Aber was Brother nun auf dem Markt hat lässt sogar mein Herz höher schlagen. In unserem Geschäft stehen zwei Stickmaschinen der besten Klasse.


Da ist zunächst mal die VR, eine Stick- und Quiltmaschine. Auf dem 7 Zoll LCD-Touchscreen können alle Funktionen nur durch antippen aufgerufen werden.


Und mit nur zwei Handgriffen wird die Stickmaschine in eine Quiltmaschine umgerüstet.


Fast schon professionellen Stickerinnen können wir die PR1050X empfehlen.


Mit der PR1050X hat man eine ideale Maschine sowohl für den Hausgebrauch als auch für gewerbliche Zwecke. Diese Maschine vereint einfache Handhabung mit sorgfältig ausgearbeiteten Mustern bis ins feinste Detail.
Nebst der 36 cm x 20 cm grossen Stickfläche verfügt die PR1000X  über  37 einprogrammierte Alphabete und in der Maschine sind bereits 538 Stickmotive  vorhanden .
Die Maschine hat 10 Garnrollenhalter und ebenfalls 10 Nadeln. Damit gelingen mehrfarbige Stickdesigns  im Handumdrehen. Durch automatische Trimmer für Ober- und Unterfäden entfällt das zeitraubende Durchtrennen am Ende des Stickvorgangs.
Und das beste an beiden hier präsentierten Stickmaschinen ist der Freiarm.


Dieser liefert zusätzlichen Spielraum beim Sticken auch an schwer zugänglichen Stellen wie z. B. auf Kappen, Tragetaschen, Ärmeln, Hosenbeinen und dergleichen.

Jetzt merke ich erst wie ich ins Schwärmen gerate. Ich könnte noch stundenlang von den Brother Stick- resp. Quiltmaschinen schreiben. Es geht jedoch nichts über das Ausprobieren der Maschinen.
Vom kommenden Dienstag, 6. Dezember bis einschliesslich Samstag, 17. Dezember zeigen wir , während der offiziellen Öffnungszeiten,  ganz unverbindlich und ohne jede Kaufverpflichtung im Hexehüsli wie einfach es ist bezaubernde Stickmuster mit den Brother-Stickmaschinen zu gestalten.
Es stehen Maschinen für das kleinere Budget bis hin zu den oben gezeigten, halbprofessionellen Modellen zur Auswahl.

Wir freuen uns auf motivierte Interessenten.
Herzlichst
Bea